Besuch der Grabkapelle

Datum: 
Mittwoch, 20. Juli 2022 - 0:00 bis 23:45

An diesem Abend begegben wir uns auf die Spuren von Katharina von Württemberg.

Catharina Pavlovna (1788-1819) war an der Seite von König Wilhelm I. insgesamt 802 Tage Königin von Württemberg (reg. 1816-1819).
Catharina fand sich bei ihrer Ankunft im April 1816 in einem von den napoleonischen Kriegen verwüsteten und bettelarmen Königreich Württemberg wieder. Der Ausbruch des Vulkans Tambora am 5. April 1815 in Indonesien führte kurz nach ihrer Ankunft zu dem Jahr ohne Sommer. Schon die napoleonischen Kriege hatten die Bevölkerung von 1,4 Mio. Einwohnern in tiefes Elend gestürzt. Die durchschnittliche Lebenserwartung betrug nicht einmal 30 Jahre. Beim Regierungsantritt Wilhelms I. betrug die Staatsverschuldung 25 Mio. Gulden, was ungefähr dem 4-fachen der Jahreseinnahmen entsprach. Im Hungerwinter 1816/17 verhungerten viele Menschen, es gab weder eine geregelte Krankenversorgung noch ein ordentliches Schulsystem. Das Saatgut war aufgegessen, die Felder blieben im Frühjahr unbestellt. Denkbar ungünstige Voraussetzungen für die Bewältigung dieser aus heutiger Sicht fast unvorstellbaren humanitären Katastrophe.
Bereits am 30.10.1816 verstarb König Friedrich I. und Wilhelm wurde zum König und Catharina zur Königin von Württemberg gekrönt. Es sollte sich als Glücksfall erweisen, dass es nach dem Tod Friedrichs I. zu einem nahezu übergangslosen Wechsel von einem absolutistisch geprägten Fron- und Herrschaftssystem zu einer aufgeklärten und von humanistischen Idealen geprägten Monarchie gekommen war.
Mit eisernem Willen und einem ungeheuren Arbeitspensum setzten sie zusammen mit Wilhelm I. zahlreiche Maßnahmen um, die insbesondere die schnelle Produktivitätssteigerung in Landwirtschaft und Industrie, die Förderung der privaten Vorsorge durch die Bevölkerung (Hilfe zur Selbsthilfe) und den Ausbau der schulischen und beruflichen Bildung umfassten.
Die von ihr in Rekordzeit gegründeten erfolgreichen Institutionen (z.B. das Wohlfahrtswerk, das Katharinenstift oder die Sparkasse) zeugen von Catharinas starken Willen und einem für eine Königin ungeheurem Arbeitspensum. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen entwickelte Catharina ein eigenes, aufgeklärtes System, das in seiner Form heute an modernes und vorbildhaftes Management erinnert.
Die 2021 erschiene Publikation "Bis wieder die Sonne kam - das Wirken von Catharina Pavlovna als Königin von Württemberg" arbeitet die "Erfolgsgeheimnisse" von Königin Catharinas Wirken anhand ihrer Gründungen hervor, die in dem Vortrag vorgestellt werden.

Bei Interesse bitte an event@zonta-stuttgart.de melden.